Wie kann Kniearthrose geheilt werden?

Ursachen der Arthrose des Kniegelenks

Die Arthrose des Kniegelenks ist eine der häufigsten Gelenkerkrankungen und steht in Bezug auf die Schwere der Erkrankung nach der Coxarthrose an zweiter Stelle.

Nach neuesten Forschungsergebnissen tritt die Krankheit bei jedem fünften Erwachsenen auf der Erde auf. In dem Material werden wir Ihnen sagen, was die Symptome dieser Krankheit sind und wie Sie sie richtig behandeln können, um keine Komplikationen zu bekommen.

Gründe für das Erscheinen

Jeden Tag sind die Kniegelenke einer Person Belastungen ausgesetzt, da beim Gehen Sportarten dem gesamten Körpergewicht standhalten. Mit der Zeit nutzt sich das Knorpelgewebe ab, was zu Veränderungen der Gelenke führt. Aus diesem Grund kann es bei volljährigen Menschen zu einer Arthrose der Kniegelenke kommen.

Darüber hinaus gibt es eine Risikogruppe, zu der Personen gehören:

  • übergewichtig;
  • leidet an Osteoporose;
  • mit Erbkrankheiten;
  • ältere Menschen;
  • Arbeiten in bestimmten Fachgebieten mit hoher Arbeitsbelastung;
  • mit Stoffwechselstörungen;
  • mit einem Mangel an Mikroelementen im Körper;
  • mit Wirbelsäulenverletzungen;
  • Athleten.

Es sollte beachtet werden, dass sich diese Krankheit ziemlich langsam entwickelt und es sehr wichtig ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, wenn die Hauptsymptome gefunden werden.

Dadurch werden mögliche Komplikationen wie Behinderungen in Zukunft vermieden.

Symptome einer Kniearthrose

Um die Krankheit genau zu bestimmen, achten Sie einfach auf die Symptome - sie treten häufig bei Arthrose auf. Dazu gehören:

die wichtigsten Manifestationen der Arthrose des Kniegelenks
  1. Schmerzen oder Beschwerden nach dem Schlafen (oder beim Versuch aufzustehen, nachdem Sie lange gesessen haben).
  2. Schmerzen in den Knien bei längerem Stehen.
  3. Beim Treppensteigen - Brennen.
  4. Nachtschmerzen oder Beschwerden nach dem Training.
  5. Schwächegefühl und "Knicken" in den unteren Gliedmaßen.

Eines der wichtigsten Symptome sind Schmerzen und Stiche im Kniebereich.

Gleichzeitig tritt die Krankheit selbst nicht "plötzlich" auf: Solche Empfindungen können über Monate oder Jahre wachsen, und zuerst stören sie nur mit erhöhter Belastung, und dann werden die Schmerzen auch in Ruhe gefühlt.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Symptome je nach Grad der Erkrankung unterschiedlich sind.

Schauen wir uns jede Option genauer an.

I Grad

Arthrose dieses Grades ist fast asymptomatisch, aber es gibt eine Reihe von Faktoren, die für diese Krankheitsphase charakteristisch sind:

  • Gefühl der Müdigkeit in den Gliedern;
  • Abnahme der Mobilität, die normalerweise nach dem Schlafen auftritt.

Wenn es Schmerzen gibt, sind sie fast unsichtbar. Es ist sehr schwierig, die Krankheit in diesem Stadium zu diagnostizieren, daher können Sie nicht auf eine Röntgenaufnahme verzichten: Arthrose äußert sich in einer kleinen Unebenheit auf der Oberfläche von Geweben und Knochen.

II Grad

In diesem Stadium sind die Symptome intensiver. Schmerzen können bereits bei einer leichten Belastung der Beine auftreten, und im Laufe der Zeit können solche Empfindungen mit einer einfachen Bewegung auftreten. Beschwerden verschwinden erst nach einer langen Pause.

Zusätzlich Symptome wie:

  • Knirschen beim Bewegen;
  • Veränderungen in den Knochen im Gelenk;
  • Synovitis;
  • Unfähigkeit, das Bein zu beugen.

III Grad

Ein charakteristisches Merkmal dieses Grades sind starke Schmerzen, die nicht mehr von der Belastung abhängen: Die Gelenke können auch nachts ohne Bewegung stören.

Die Mobilität ist ebenfalls beeinträchtigt - eine Person kann ihr Bein nicht am Knie beugen. Es kann auch eine Wetterempfindlichkeit beobachtet werden.

Diagnostik und Prinzipien der weiteren Behandlung

Möglichkeiten zur Diagnose einer Arthrose des Kniegelenks

Der Arzt wird nach dem Anhören des Arztes das Aussehen des Knies untersuchen und seine Beweglichkeit beurteilen. Danach wird der Patient zur Röntgenaufnahme geschickt, und während des Behandlungszeitraums können mehrere Bilder aufgenommen werden, anhand derer die Dynamik der Arthroseentwicklung beurteilt werden kann. In einigen Fällen wird eine MRT oder Tomographie verschrieben.

Wenn Forschung erforderlich ist, um die Grundursache der Arthrose korrekt zu identifizieren und von anderen Krankheiten mit ähnlichen Symptomen zu trennen.

Die Behandlung umfasst normalerweise Folgendes:

  1. Arzneimitteltherapie.
  2. Massage und manuelle Therapie.
  3. Chirurgischer Eingriff.
  4. Bewegungstherapie und andere Methoden der Rehabilitationstherapie.

Die Hauptziele der Behandlung sind folgende:

  • Schmerzlinderung;
  • Wiederherstellung des Bandapparates und Zerstörung des Knorpels;
  • vergrößert den Bewegungsbereich im Gelenk.

Massageverfahren, physikalische Therapie und sogar die richtige Ernährung sind ebenfalls wichtig. Wenn Sie zu spät zum Arzt gehen oder keine der oben genannten Methoden Ihnen hilft, wird eine Operation verschrieben: die Installation einer Endoprothese.

Behandlung von Arthrose - Auswahl von Methoden und Mitteln

Derzeit gibt es solche Gruppen von Arzneimitteln, die im Anfangsstadium zur Behandlung von Arthrose verschrieben werden:

  • NSAIDs - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Chondroprotektoren;
  • medizinische Salben;
  • Kompressorwerkzeuge.

NSAIDs zielen darauf ab, Schmerzen und Entzündungen zu beseitigen. Und erst nach der Verringerung des Schmerzsyndroms kann die weitere Behandlung beginnen.

Wenn die Verwendung nichtsteroidaler Medikamente zu keinem Ergebnis führte, insbesondere wenn die Krankheit nur fortschreitet, verschreiben Ärzte normalerweise hormonelle Medikamente.

Es ist jedoch zu beachten, dass solche Medikamente aufgrund einer Reihe von Nebenwirkungen nur während der Krankheit verschrieben werden - wenn sich Flüssigkeit im Gelenkteil ansammelt. Die Lösung wird nicht mehr als einmal in 10 Tagen injiziert.

Die einzige Gruppe von Wirkstoffen, die die Ursache der Arthrose direkt beeinflussen, sind Chondroprotektoren. Sie sind besonders im Frühstadium wirksam.

Auch im Frühstadium ist Hyaluronsäure, die in das Gelenk injiziert wird, sehr effektiv. Dieses Verfahren ist nicht das billigste, aber es hilft, die knorpelige Oberfläche abzureiben.

Wenn eine Arthrose festgestellt wird, werden auch Salben verschrieben - sie reduzieren auch das Schmerzgefühl und beseitigen Entzündungen.

Wie traditionelle Medizin helfen kann

Es sollte sofort gesagt werden, dass Sie nicht nur traditionelle medizinische Methoden anwenden sollten - sie sollten nur als Ergänzung zur medizinischen Behandlung verwendet werden.

Schauen wir uns einige Dinge an, die bei Kniearthrose helfen können:

Löwenzahnblüten

Sie müssen nur 5 Löwenzahnblüten täglich essen. Spülen Sie sie unbedingt mit kochendem Wasser ab. Sie können auch Tinkturen herstellen: Nehmen Sie 5 dunkle Glasflaschen, füllen Sie 50% mit Blumen, füllen Sie den Behälter mit dreifachem Köln bis zum Hals. Bestehen Sie einen Monat darauf und wischen Sie dann Ihre Knie mit der Infusion ab.

Läppen

Behandlung der Kniearthrose mit Volksheilmitteln

Dies ist eine Verbindung, die regelmäßig in das Kniegelenk eingerieben werden muss.

Eine solche Zusammensetzung herzustellen ist sehr einfach: Nehmen Sie das Eigelb eines Eies und mischen Sie es mit 1 EL. l. Terpentin, 1 TL hinzufügen. Apfelessig. Alle Zutaten müssen gemischt und über Nacht stehen gelassen werden.

Schmieren Sie Ihre Knie jede Nacht und tragen Sie einen Wollschal.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, die aufgetragene Mischung morgens gründlich abzuwaschen. Um die Symptome zu lindern, sollten Sie diese Methode 2-3 Wochen lang anwenden.

Klette

Laut Folk-Effekten müssen Sie 3-4 große Klettenblätter am schmerzenden Knie befestigen und mit einem Verband umwickeln. Wiederholen Sie diese Manipulation mindestens eine Woche lang, um Schmerzen zu lindern. Und um den Effekt zu verstärken, müssen Sie die Gelenke mit Cinquefoil-Öl schmieren.

Schöllkrautsaft

Ein Stück Stoff mit Saft einweichen und auf das betroffene Knie legen. Nach einer Stunde mit Pflanzenöl bestreichen. Wiederholen Sie den Vorgang für eine Woche.

Harpagophytumwurzel

Nehmen Sie 2 EL. l. bedeutet, in eine Thermoskanne gießen, 1 Liter kochendes Wasser gießen, zwei Stunden ruhen lassen. Nehmen Sie mindestens 3 Gläser pro Tag warm.

Auswahl der Knieschützer für Arthrose

Bei Arthrose des Kniegelenks wird häufig empfohlen, spezielle Knieschützer zu tragen, die sowohl das Unbehagen verringern als auch eine therapeutische Wirkung haben. Wenn Sie sie für kurze Zeit verwenden, sehen Sie normalerweise Verbesserungen wie:

  • der Entzündungsprozess nimmt ab;
  • die Schwellungen verschwinden;
  • Schmerzlinderung;
  • verringert den Druck auf die Gelenke;
  • Die Arbeit des Bewegungsapparates wird stabilisiert.

Es ist sehr wichtig, das richtige Modell auszuwählen, das beim Tragen wirksam ist. Lassen Sie uns dazu zunächst untersuchen, welche Arten von Knieschützern es gibt:

wie man Knieschützer für Arthrose wählt
  1. Öffnen.Unverzichtbar für diejenigen, die nach einer Verletzung oder leichten Schmerzen Schmerzen haben.
  2. Elastische Produktemit Versteifungen. Diese Art von Knieschützern ist besser für diejenigen geeignet, die Schmerzen beim Hocken, Treppensteigen oder Treppensteigen haben.
  3. Öffnen Sie dieKnieschützer mit einstellbarer Spannung. Solche Produkte sind nach der Operation ideal.
  4. Geschlossener Typ- Sie werden verwendet, wenn die Schmerzquelle unklar ist, dh wenn sie nicht an einem bestimmten Ort konzentriert sind. Ermöglicht die Minimierung der Belastung der Gelenke.
  5. Das magnetische Erscheinungsbilddes Knieschützers ist durch das Vorhandensein eines speziellen Magneten gekennzeichnet, durch den eine wärmende Wirkung erzielt wird und die Durchblutung verbessert wird.
  6. Klappbar.Wird als universelle Option angesehen. Wird verwendet, um Schmerzen nach Verletzungen und Arthrose zu minimieren.

Zusätzlich zum Typ müssen Sie auch das Material berücksichtigen, aus dem das Knieschoner besteht. Solche Elemente können also hergestellt werden aus:

  1. Tierfell.Diese Produkte erwärmen sich, nehmen Feuchtigkeit auf, reduzieren Entzündungen und verbessern die Durchblutung des Gewebes.
  2. Polyester.Knieschützer aus diesem künstlichen Stoff sind sehr bequem, zuverlässig, erwärmen sich jedoch nicht und sind recht teuer.
  3. Baumwolle.Schön zu tragen, wasserdicht. Zwar gibt es auch Nachteile: mangelnde Elastizität und Zerbrechlichkeit der Verwendung.
  4. Nylon.Knieschützer aus diesem Material gelten als die haltbarsten und passen sich gut an den Körper an. Es gibt aber auch ein Minus - dies ist ein künstliches Material.
  5. Neopren.Trotz der Tatsache, dass es sich um einen künstlichen Stoff handelt, ist dieses Material elastisch und wirkt wärmend. Es gibt auch einen Nachteil - das Tragen solcher Knieschützer kann Allergien auslösen.

Es ist jedoch wichtig, die richtigen Knieschützer nicht nur auszuwählen, sondern auch zu verwenden. Ärzte geben einige wichtige Empfehlungen, die zu befolgen sind:

  • Sie dürfen sie nicht länger als drei Stunden am Tag tragen.
  • Die Tragedauer hängt vom Grad der Arthrose ab. Der Arzt wird Sie darüber ausführlicher informieren.
  • Wenn Sie eine Allergie haben, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen, der Ihnen einen weiteren Verband verschreibt.
  • Es ist dem Agenten unmöglich, die Gelenke stark zusammenzudrücken.
  • Knieschützer von Hand waschen, die Wassertemperatur sollte nicht mehr als +40 Grad betragen.

Abschließend muss gesagt werden, dass man einen gesunden Lebensstil nicht vernachlässigen sollte - in diesem Fall wird der Körper so funktionieren, wie er sollte. Wenn Sie Gelenkschmerzen verspüren, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, um die richtige Diagnose zu stellen.

24.10.2020